24-Stunden-Dienste, Nachtdienste…

Posted by: Doc Brown  :  Category: Anesthesia & ICU

Wenn man nicht gerade den Weg in die Praxis oder Industrie gefunden hat, werden wir immer mit Diensten konfrontiert, seien es 24 oder 36 Stunden Dienste, Nachtdienste, Wochenenddienste. In meinem Kollegenkreis gibt es ganz verschiedene Wege, wie mit Schichtdiensten oder Diensten umgegangen wird, meistens so muss ich sagen, schlafen die meisten weniger als, in einem normalen Rhythmus.


(Pixelio: RainerSturm)

Wie mache ich es? Wenn ich einfach nur einen 24 Stunden Dienst habe, an dem ich nicht geschlafen habe, schlafe ich meist morgens 3-4 Stunden, und versuche so wieder in den normalen Rhythmus zu kommen. Und nur durch einen oder zwei Dienste pro Woche wird der Rhythmus ja auch noch nicht durcheinander gewirbelt, man ist halt einfach nur müde.

Im Schichtdienst finde ich es ungleich schwieriger, wobei Früh- und Spätdienste noch dem normalen Rhythmus entsprechen, kämpfe ich mit den Nachtdiensten schon eher. Meistens versuche ich vor der ersten Nacht lange wach zu bleiben, um lange zu schlafen. was leider meistens nicht klappt, meist wird man doch viel zu früh wach und geht somit schon müde in die erste Nacht. Dann versuche ich, gleich morgens schnell einzuschlafen, auch das ein Ding der Unmöglichkeit, ist man doch bis 11-12 Uhr meist wach.

Jetzt meine Frage an euch, wie macht ihr das? Wieviel Schlaf braucht ihr? Wann schlaft ihr?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

9 Responses to “24-Stunden-Dienste, Nachtdienste…”

  1. ZeckeNo Gravatar Says:

    ich selber arbeite nicht im Schichdienst. Erlebe das aber bei meinem Mann gut mit. Auch er hat nach der Nachtschicht, mit dem Einschlafen probleme…
    Ich denke, der Schichtdienst ist für den Biorhythmus gift… wie lange brauchst Du, um wieder den normalen Rhytmus zu finden?
    Lg Deine Zecke

  2. Doc BrownNo Gravatar Says:

    Normalerweise 2-3 Tage, in einem 24 Std-Dienst mit ein paar Std Schlaf 1-2 Tage, nach 7 Tagen Nachtdienst fast 4-5 Tage.

  3. Praxiskoller Says:

    Schichtdienst Mo-Fr ist ok. Wochenende brauch ich frei. Und Nachtdienst geht gar nicht. Danke, Privatwirtschaft :-)

  4. ZeckeNo Gravatar Says:

    @DocBrown danke für Deine Antwort:))*Freu* hast Du dann arg mit Schlafstörungen zu kämpfen? Und was machst Du dagegen?
    Lg Deine Zecke:)
    @Praxiskoller Bist Du Arzt? Lg Deine Zecke:)

  5. Doc BrownNo Gravatar Says:

    Es geht, teilweise nach Nachtdienstwochen, oder besonders ungemütlichen Diensten.

  6. DanielNo Gravatar Says:

    Rettungdienst 12h Schichten:

    Wenn ich in den Nachtdienst gehe stehe ich morgens normal auf und arbeite dann die Nacht (vllt mit nem Nickerchen) durch. Um 7 ist Schichtende… dann gehts beim Bäcker vorbei und anschließend ins Bett.

    Ich arbeite sehr gerne nachts, ist einfach angenehmer. Die Leute sind nicht so gestresst (z.B in der ZNA), der Chef ist net da und ich kann unterm Tag gemütlich einkaufen und alles erledigen.

  7. Doc BrownNo Gravatar Says:

    @Daniel Im RD habe ich auch noch gerne Nachtdienste gemacht, aber nur weil ich da teilweise lange schlafen konnte, und spätestens um 12 Uhr mittags wieder unter den Lebenden war. Da hat sich die Freizeit gelohnt.

  8. ASS100 Says:

    Nach 24h - Diensten versuche ich möglichst lang wachzubleiben und nachmittags 2-3 Stunden zu schlafen. Im Moment, im Schichtdienst auf der Intensivstation, verpenne ich meistens den ganzen Tag, bis 5 oder 6 Uhr oder so, aber ich glaub das geht auch gar nicht anders wenn man mehrere Nächte hintereinander macht. Vor der ersten Nacht schlaf ich lange (so bis 11 Uhr oder so).
    Ich mag 24h eigentlich lieber, da hat man wenigstens eine faire Chance, den folgenden Tag nicht komplett zu verpassen… aber was solls.

  9. Doc BrownNo Gravatar Says:

    Mir gehts ähnlich…

Leave a Reply