Neuer Job: Non-Compliance

Posted by: Doc Brown  :  Category: Medizin

Die Krankenkassen, die Ärzte, die Pharmaindustrie, alle wollen nur eines, das Geld des Patienten. Mittlerweile gibt es Ideen, den Geldfluß auch einmal umzukehren.

Herr BK: Hallo, Herr Doktor!
Herr Doktor: Guten Tag Herr Brömmelkamp, wie geht es ihnen.
Herr BK: Sehr gut Herr Doktor, habe auch alle meine Pillen eingenommen.
Herr Doktor: Das Lob ich mir, Herr Brömmelkamp, sie wissen ja, nur so bleiben sie gesund.
Herr BK: Ja Herr Doktor, habe hier auch meine Pillendose dabei, und mein Bonuskärtchen.
Herr Doktor: Na dann wollen wir mal in die Dose schauen, eins…zwei…,…vierundachtzig.
*Blätter, such*
Herr Doktor: Glückwunsch Herr Brömmelkamp, da haben sie ja alle genommen wie ich es ihnen aufgetragen habe. Zeigen sie mal ihre Bonuskarte.
*klips, stempel*
Herr Doktor: Na dann bekommen sie ja nächste Woche 50 Euro, freue mich für sie.
Herr BK: Danke Herr Doktor, dann bis nächste Woche.
Herr Doktor: Auf Wiedersehen.

So oder so ähnlich wird sich das vorgestellt. Patienten mit chronischer Non-Compliance sollen für die Einnahme ihrer Tabletten Geld bekommen.

Therapieunwillige Patienten sind teuer. Nach Schätzungen von Gesundheitsökonomen verursachen Therapieverweigerer Kosten in Höhe von zehn Milliarden Euro jährlich. Laut Kissling ist Non-Compliance eine Volkskrankheit, an der 20 Millionen Bundesbürger leiden und 40.000 pro Jahr sterben. “Aus allen Untersuchungen geht hervor, dass Non-Compliance eines der wichtigsten Gesundheitsprobleme ist und dass dieses Problem aus medizinischen, ethischen und finanziellen Gründen rasch gelöst werden muss”, so Kissling. Psychologisch-pädagogische Maßnahmen, um die Folgsamkeit von Patienten zu steigern, sind weitgehend gescheitert. Deshalb gelte es nun, unorthodoxe Lösungswege auszuprobieren, fordert Kissling.

(Quelle)

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

You might also like

#01 Umzug in ein neues Leben So, es reicht. Klinik der Maximalversorgung, Dienste bis zum Abwinken. Tag und Nacht die krankesten... Big Brother in der Pharmaindustrie Lidl-Mitarbeiterüberwachung, Telekom-Rasterfahndung, Zeitungsboten-Kontrolle. Arbeitgeber haben viel... Produktionsdruck im Operationssaal In der aktuellen Anästhesie & Intensivmedizin befindet sich ein guter Artikel über den Produktionsdruck... Kurvenvisite vom 27.01.2021 Neues Jahr, neue Gesundheitskosten. Zumindest um 8 Euro geht es, Zusatzbeiträge, die die Krankenkassen...
Grab This Widget

3 Responses to “Neuer Job: Non-Compliance”

  1. KrankeschwesterNo Gravatar Says:

    Und Mr. NonCompliant schmeißt seine Pillen dann einfach wie bisher in die Tonne…

    …oder kontrolliert da jeden Tag einer das er sie auch wirklich schluckt?

  2. Doc BrownNo Gravatar Says:

    Die Pillenpolizei, das wäre doch eine Idee für einen 1-Euro-Job.

  3. eyeITNo Gravatar Says:

    Solche Incentives sind oft schwer berechenbar. Das lernt man bereits im Wirtschaftsstudium im ersten Semester. Berühmt ist da das Beispiel, mit dem Kolonialherren in Indien (aka UK) Giftschlangen ausrotten wollte. Man erhielt Geld, wenn man tote Schlangen ablieferte. In kürzester Zeit gabs dann auch Farmen…
    In diesme Fall wird das heissen: Ich werde mich darum bemühen, diese “Krankheit” einzuschleppen und allenfalls weiterzuverkaufen. Das würde ja richtig lohnen.

Leave a Reply